Niedersachen klar Logo

Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus in der JVA Lingen

+++ Voraussetzung: Negativer Corona-Schnelltest oder vollständige Impfung

Sehr geehrte Damen und Herren,

zum Schutz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Gefangenen sind weiterhin umfangreiche Schutzmaßnahmen erforderlich, um eine Ansteckung mit dem Corona-Virus (SARS-CoV-2) zu verhindern. Innerhalb der Anstalt mit den Abteilungen sind seit mehr als einem Jahr dem aktuellen Forschungsstandard entsprechende Präventiv- und Hygienekonzepte umgesetzt.

Ein Infektionsrisiko besteht durch die Einbringung durch Besucherinnen und Besuchern bei sog. Präsenzbesuchen. Daher empfehlen wir Ihnen zum Schutz der Bediensteten und der Gefangenen (zumindest vorübergehend) auf unsere vorgehaltenen Skype-Besuchsmöglichkeiten auszuweichen.

Sollte Ihnen der Skype-Besuch nicht möglich sein, kommt grundsätzlich auch ein Präsenzbesuch in der JVA Lingen in Betracht. Analog zu der Niedersächsischen Corona-Verordnung sind grundsätzlich pro Besuch maximal zwei Besucher/Besucherinnen zugelassen. Hierzu gehören auch Kinder; ein Mindestalter der Kinder ist nicht vorgegeben. Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung besteht in Anlehnung an die Nds. Corona-Verordnung erst ab dem 6. Lebensjahr. Das jeweilige Infektionsgeschehen im Wohnort wird vorher geprüft und bei der Entscheidung über den Besuch berücksichtigt. Ein Land- oder Stadtkreis wird als sog. Risikogebiet bezeichnet, wenn die 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner oberhalb von 50 Neuinfektionen liegt. Besucherinnen und Besucher haben während ihres gesamten Aufenthalts in der JVA Lingen medizinische Masken (EN 14683) zu tragen. Empfohlen wird das Tragen von FFP2-Schutzmasken. Alle Besucher/Besucherinnen werden nach Betreten der Anstalt in der Pforte nach Krankheitssymptomen und zu Kontakten zu Infizierten befragt. Ferner ist bei privaten Besuchen ein negatives Ergebnis eines Corona-Schnelltests (beispielsweise kostenloser Bürgertest), welcher nicht älter als 48 Stunden sein darf, vorzulegen (z. B. als E-Mail oder Ausdruck). Die Pflicht zur Testung entfällt, wenn die Besucherin oder der Besucher einen Impfnachweis gemäß § 2 Nr. 3 COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung (SchAusnahmV) vorlegt und seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung mindestens 14 Tage vergangen sind. Jede Besucherin und jeder Besucher muss zur Nachvollziehbarkeit von Infektionsketten seine Anschrift und telefonische Erreichbarkeit schriftlich mitteilen. Die Befragung wird schriftlich dokumentiert und muss unterzeichnet werden. Bei allen Besucherinnen und Besucher wird vor dem Besuch die Körpertemperatur gemessen. Bei erhöhter Temperatur (Körpertemperatur von über 37,5 Grad Celsius bei Ohrmessung) oder bei offensichtlichen Erkältungssymptomen findet kein Besuch statt. Die Besucherinnen und Besucher haben sich vor dem Besuch die Hände zu desinfizieren. Hierfür ist im jeweiligen Pfortenbereich ein Desinfektionsspender vorhanden. Zu allen Bediensteten und zu den Gefangenen ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu halten, wobei bei dem Präsenzbesuch eine Plexiglasscheibe genutzt wird. Jeglicher Körperkontakt ist untersagt und führt zum direkten Besuchsabbruch.

Bitte haben Sie Verständnis für unsere umfangreichen Schutzmaßnahmen

Schmuckgrafik zur Startseite (Maßnahmen zur Pandemieabwehr) Bildrechte: JVA Lingen

Artikel-Informationen

erstellt am:
20.03.2020
zuletzt aktualisiert am:
27.05.2021

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln