Niedersachen klar Logo

Informationen zum Besuch von Inhaftierten

in der Hauptanstalt Lingen und ihren Abteilungen


Wichtige Besucherinformation!!!

Aktuell steigen die Infektionen mit dem Corona-Viruserreger SARS-CoV–2 weiter stark an, so dass in mehreren Regionen bzw. Landkreisen inzwischen die 7-Tages-Inzidenz über dem Grenzwert von 50 liegt und das Gebiet dadurch offiziell zum Risikogebiet erklärt ist.

Bis auf weiteres gilt für die Besucher und Besucherinnen der in der JVA Lingen untergebrachten Inhaftierten folgendes:

Liegt die 7-Tages-Inzidenz des Landkreises bzw. der Region, in dem die Besucherin / der Besucher wohnhaft ist, über dem Grenzwert 50 (umgerechnet auf 100.000 Einwohner), findet grundsätzlich ein Besuch nicht statt. Nur aus nachweislich unabweisbaren wichtigen Gründen können im Einzelfall hiervon Ausnahmen erfolgen.

Im eigenen Interesse zur Vermeidung einer vergeblichen Anfahrt prüfen Sie bitte selbst, ob Ihr Wohnort bzw. die Region, in der Sie wohnhaft sind, als Risikogebiet eingestuft bzw. die 7-Tages-Inzidenz 50 überschritten ist. Soweit dies der Fall sein sollte, verzichten Sie bitte auf die Anfahrt, da Ihnen der Zutritt in die Anstalt verwehrt wird.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es für eine Zulassung zum Besuch grundsätzlich nicht ausreicht, dass Sie als Besucher oder Besucherin ein aktuelles negatives Ergebnis eines Corona-Tests vorlegen, da Sie sich in dem Zeitraum zwischen der Corona-Testung und dem Besuch mit dem Corona-Virus möglicherweise angesteckt haben könnten.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

Abschließend hier noch der Hinweis, dass in der JVA Lingen die Möglichkeit der Skype-Besuche im Rahmen der Pandemieabwehr erheblich erweitert wurde. Wir freuen uns, wenn Angehörige, Bekannte und Freunde der hier untergebrachten Inhaftierten von dieser Möglichkeit regen Gebrauch machen.


Besuchszeiten für Anwälte, Anlaufstellen, Polizei etc. entnehmen Sie bitte dem Link aus der Liste an der Seite.

Hauptanstalt Lingen, Kaiserstraße:

Aus datenschutzrechtlichen Gründen werden telefonisch weder Angaben über Inhaftierte gemacht, noch Besuchstermine vergeben. Besuchsgenehmigungen werden nur auf Antrag des Inhaftierten vom "Sachbearbeiter im Vollzug" erteilt. Besuchsinformationen unter: 0591 / 9161 App. 107

Mehr Informationen zur Besuchsregelung in der Abteilung Hauptanstalt

Besuche für Untersuchungshäftlinge mit akustischer Überwachung in der Hauptanstalt Lingen:

Für die Besucher von Untersuchungsgefangenen muss eine gültige Besuchserlaubnis des zuständigen Gerichts vorliegen. Erst dann kann der Inhaftierte Besuchstermine beim zuständigen Sachbearbeiter beantragen. Besuchsinformationen unter: 0591/9161307


Abteilung Groß Hesepe, Kirschenstraße:
Besuche für Gefangene :

Dienstags 12:00 – 15:00 Uhr
Donnerstags 12:00 – 15:00 Uhr
Samstags 8:30 – 11:00 Uhr 12:00- 14:30 Uhr
Sonntags 8:30 – 11:00 Uhr 12:00- 14:30 Uhr

Für telefonische Rücksprachen: 05937 / 9260 App. 257 oder die " 0 " für die Telefonzentrale


Abteilung Osnabrück, Kollegienwall:
Besuche für Gefangene :

Montags von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr und 14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Dienstags von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr und 14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Mittwochs von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr und 14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Donnerstags von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr und 14:00 Uhr - 17:00 Uhr
Freitags von 11:00 Uhr - 13:00 Uhr und 14:00 Uhr - 15:00 Uhr

Wichtig: Besuchstermine werden grundsätzlich nur nach vorheriger Anmeldung unter der Telefonnummer: 0541/ 3154366 bzw. 0541/3154373 oder direkt nach dem jeweils stattgefundenen Besuch vergeben. Für Untersuchungsgefangene muss eine gültige Besuchserlaubnis des Amtsgerichts Lingen vorliegen.


Abteilung Damaschke (Offener Vollzug)

Besuchszeiten
Inhaftierte der Justizvollzugsanstalt Lingen, Abteilung Damaschke können jeweils samstags und sonntags, sowie an allen gesetzlichen Feiertagen in der Zeit von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr Besuch empfangen. Die Besucher haben sich durch ein amtliches Dokument (Personalausweis, Reisedokumente) auszuweisen. Im Pfortenbereich erfolgt durch die Justizvollzugsbediensteten eine Kontrolle der mitgebrachten Sachen.

Besuchsablauf
Der Besuch wird in der Mensa (Nichtraucherraum) durchgeführt. Dort stehen Automaten mit Cola, Fanta, Kaffee, Brühe, Tabak, Zigaretten und Süßwaren zur Verfügung. Zusätzlich gibt es noch einen Wasserspender. Die Kinder der Besucher und Inhaftierten können einen Naturerlebnisraum im Außengelände nutzen.

Einbringen von Sachen durch Besucher

  • Besucher haben die Gelegenheit, nachfolgend aufgeführte Nahrungs- und Genussmittel während des Besuchs mit in die Anstalt einzubringen:
    Obst - Tabakwaren - Kaffee - Tee - Gebäck - Süßigkeiten (ohne Alkohol und keine selbstgebackenen Kuchen) - Toilettenartikel (ohne Treibgas)
  • Es ist dabei zu beachten, dass alle Artikel (außer Obst) ungeöffnet und original verpackt sein müssen.
  • Der Gesamtwert der mitgebrachten Sachen darf pro Besuch 30,- Euro nicht übersteigen. Über diesen Wert hinausgehende Sachen sind durch die Besucher wieder mitzunehmen.
  • Wäschetausch ist grundsätzlich auch bei Besuchen gestattet.
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln